Was haben Kräuter mit der Bewegungsosteoapthie für Pferde® zu tun und was ist die „BO“ überhaupt?

„Die Bewegungsosteopathie (kurz BO genannt), konzipiert von Heike Gersthagen, entstand aus der Kombination der jahrelangen Erfahrungen als ganzheitliche Pferdetherapeutin und der Tätigkeit als Pferdeausbilderin. Die BO löst kompensatorische und konditionierte Bewegungsmuster im Pferd auf und bringt das Pferd in eine physiologische Tragfähigkeit. Der Focus liegt dabei auf der Herstellung der funktionalen Bewegungskreisläufe, welche Voraussetzung für die tragfähigen Achsen im Pferd darstellen. Anhand einzigartiger, klar definierter Parameter lassen sich sowohl die Selbsthaltung als auch die Tragkraft prüfen. Undefinierte Lahmheiten, chronische Atemprobleme und zahlreiche Bewegungsstörungen oder Erkrankungen können so minimiert und oftmals ganz aufgelöst werden.

Eine Beispielhaftigkeit stellt in der BO auch die faszinierende Durchschreitung des Schmerzgedächtnisses dar. Therapeuten und medizinisches Personal sagen Ihnen, WAS nicht in Ordnung ist bei Ihrem Pferd. Die BO sagt Ihnen in den allermeisten Fällen, WARUM etwas nicht in Ordnung ist und zeigt anhand der Funktionskreisläufe die Motilitätsstörungen an. Analyse, Diagnostik und Therapie finden primär in Bewegung statt. Das Pferd wird nicht passiv mobilisiert (Dehnübungen, Lösen von Blockaden etc.), sondern durch die Einbeziehung der Motorik in der Bewegung wird die Motilität (aktive eigene Bewegung) gefördert, um so Blockaden zu lösen und nachhaltige Gesundheit sicherzustellen. Die BO ist sowohl zur Leistungssteigerung als auch bei bereits bestehenden Erkrankungen DAS Mittel der Wahl.“ [1]

𝙒𝙖𝙨 𝙝𝙖𝙗𝙚𝙣 𝙆𝙧𝙖̈𝙪𝙩𝙚𝙧 𝙛𝙪̈𝙧 𝙋𝙛𝙚𝙧𝙙𝙚 𝙢𝙞𝙩 𝙙𝙚𝙧 ❞𝘽𝙊❞ 𝙯𝙪 𝙩𝙪𝙣❓

Im ersten Moment könnte man auf den Gedanken kommen, dass es darum geht, Symptomatiken gezielt mit Kräutern unterstützend zu behandeln. Aber dem ist nicht so. Denn erstens sucht die „BO“ nach der Ursache und betrachtet Symptome nur als Wegweiser und zweitens sind Kräuter für Pferde von Prinzip aus Bestandteil des umfangreichen Nahrungsspektrums. ABER – die Frage ist – welche Kräuter suchen sich Pferde mit körperlichen Problemen aus, die sich nicht alleine dadurch auflösen, dass das Pferd „In Rente“ geschickt oder „auf die Wiese entlassen“ wird und welche suchen sie sich aus, wenn diese Probleme aufgelöst sind? DENN – eine wichtige Erkenntnis meinerseits ist: Nach eigener Beobachtung kann ich bestätigen, dass die Ponys besonders psychisch mit dem „In Rente schicken“ und der Veränderung der Lebensumstände sichtlich aufblühten, auch körperliche Symptome verschwanden. Aber eben nicht alle. Nämlich genau DIE nicht, die von der Nutzung durch ungesundes Reiten und Fahren herrührten. Suchen sich Pferde zur eigenen Schmerzbehandlung und zur „Heilung“ somit andere Kräuter aus, als wenn sie schmerzfrei und bereits geheilt sind ? Wird „Heilung somit zur Nahrung“ ?

𝘵𝘰 𝘣𝘦 𝘤𝘰𝘯𝘵𝘪𝘯𝘶𝘦𝘥 ….

[1] Zitat der Webseite www.bewegungsosteoapathie.de

Foto: Vanessa Michels

Empfohlene Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.